Zum schnellen Nachschlagen listet dieses Glossar die wesentlichen verwendeten Begriffe mit knappen Erklärung auf.

BegriffErklärung

Auswahlliste / Dropdown-Menü

Auch: Auswahlmenü oder Listenfeld. Englisch: Listbox, drop-down menu. Daher im Deutschen auch – wie hier: “Dropdown-Menü”

Eine Auswahlliste dient zur Darstellung von durch den Benutzer auswählbaren Einträgen in Listenform.

Benutzergruppe

In einer Benutzergruppe (siehe Abschnitt Benutzergruppen) lassen sich in SDC nach Bedarf ein oder mehrere Benutzer dieses SDC’s zu einer Gruppe zusammenfassen (wie die Bezeichnung sagt), insbesondere um einer solchen Gruppe als Ganzes bestimmte Rechte zuweisen zu können, die damit für alle in der Gruppe zusammengefassten Benutzer gelten. Sodann können solche Benutzergruppen als Empfängerkreis für Benachrichtigungen dienen. Auch für die Alarmierung werden Benutzergruppen verwendet, um den oder die Empfänger von Alarmierungs-Nachrichten festzulegen (siehe Alarmdefinitionen – Eigenschaften).

Berichtsvorlage

Dokumentvorlagen bestimmen das Aussehen eines Berichtes. Um den Inhalt zu bestimmen, werden Berichtsvorlagen genutzt. In ihnen kann festgelegt werden, welche Messstellen im Bericht enthalten sein sollen, und in welcher Form die Daten der Messstelle präsentiert werden sollen. Alle benötigten Informationen zur Erstellung und Verwaltung von Berichtsvorlagen finden Sie hier.

Breadcrumb-Navigation

Als Breadcrumb-Navigation (deutsch etwa “Brotkrumen-Navigation”) wird ein graphisches Bedienelement bezeichnet, das dem Benutzer anzeigt, an welcher Stelle er sich innerhalb einer Hierarchie von Elementen befindet. Dazu werden üblicherweise die Namen der beteiligten Hierarchie-Ebenen ausgehend von der obersten Ebene (links) bis hin zur aktuellen Ebene (rechts) aneinandergereiht, wobei typischerweise ein bestimmtes Trennzeichen wie / oder > zwischen den Bestandteilen dieses Pfades angezeigt wird, um die Struktur deutlich zu machen.

Der Begriff wurde in Anlehnung an das Märchen “Hänsel und Gretel” gebildet, in dem die von den Eltern in den Wald geführten Kinder Brotkrumen auf den Weg streuen, um den Weg zurückzufinden.

Dashboard 

Das Dashboard – englisch für “Armaturenbrett”, “Instrumententafel” – dient dazu, analog zum Armaturenbrett mit den diversen Instrumenten im Auto, einen raschen Überblick über die wichtigsten Informationen zum aktuellen Projekt, wie dem Online-Zustand der angeschlossenen Geräte und der Anzahl innerhalb eines bestimmten Zeitraumes aufgetretener Protokoll-Einträge, zu geben.

Näheres hierzu in Abschnitt Dashboard.

Date-Picker / Kalendersteuerelement

Ein Kalendersteuerelement, oder nach der fachenglischen Bezeichnung “date picker” auch im Deutschen geläufiger: ein “Date-Picker”, dient der einfachen – und formatrichtigen – Angabe eines Kalenderdatums, of kombiniert für die gleichzeitige Angabe von Datum und Zeit (“date time picker”).

Dokumentvorlage

Dokumentvorlagen sind normale Word-Dokumente, die in SDC zur Berichtserstellung (siehe Abschnitt Berichte) benötigt werden. Sie können zum einen unveränderlichen Text, der in jedem aus dieser Vorlage generierten Bericht erscheinen soll, zum anderen aber auch auf jeder Seite des fertigen Berichtes erscheinende Graphiken, wie z. B. Ihr Firmen-Logo, sowie eine durchgängige Seitennummerierung, enthalten.

Näheres hierzu in Abschnitt Dokumentvorlagen.

Graphische Benutzeroberfläche / GUI

Als graphische Benutzeroberfläche, oder auch graphische Benutzerschnittstelle (englisch: Graphical User Interface, abgekürzt GUI), wird die Stelle oder Schnittstelle bezeichnet, mit der ein Mensch mit der Maschine – hier dem Computer – in Kontakt treten kann, das heißt, seine Befehle an den Computer schicken bzw. dessen Antworten empfangen kann.
Auf modernen Computern bzw. Programmen wird diese Schnittstelle typischerweise über graphische Symbole – die Icons — und visuelle Anzeigen auf dem Bildschirm realisiert.
Die Icons, bzw. genauer; die durch die Icons visualisierten Objekte (Dateien, Verzeichnisse, Programme, Geräte etc.), kann der Benutzer mit der Maus manipulieren. Auch die Bedienung des Computers und seiner Programme erfolgt über bestimmte graphische Bedienelemente.

Hamburger-Button

Als “Hamburger-Button” (auch: Hamburger-Menü-Icon, oder Pancake-, Hotdog-, Tribar- oder Triple-Bar-Button etc.) wird der – in SDC grün dargestellte – oberste Button mit den drei übereinandergestapelten parallelen waagrechten Strichen (entsprechend der mehrschichtigen Zusammensetzung eines Hamburgers) in der (senkrechten) Menü-Leiste bezeichnet: 


Mit diesem Icon soll symbolisiert werden, dass über diesen Button weitere, im Normalbetrieb verborgene, aber durch Klick auf den Button einblendbare Anzeigen / Menüs verfügbar sind. In SDC wird mit einem Klick auf diesen Button das Hauptmenü des aktuellen Projektes, das insbesondere den Projektbaum des aktuellen Projektes, eingeblendet.

Auch nur “Link”. Label auf der Oberfläche, hinter der eine weiterführende Aktion / eine weitere (Detail-) Ansicht hinterlegt ist. In SDC sind Links in den allermeisten Fällen lokale Links – innerhalb der gleichen Domain

Kombinationsfeld

Auch: Kombinationslistenfeld, Combobox, von engl. combo box.

Dieses Dialogelement stellt eine Kombination aus Textfeld (freie Eingaben des Benutzers) und einer Auswahlliste dar (daher der Name).
Es erlaubt dem Benutzer zum einen eine Auswahl aus vorgegebenen Möglichkeiten zu treffen oder alternativ eine eigene Eingabe in Textform zu tätigen.

Kontext-Menü

Menü, das nur durch entsprechende Aktion des Benutzers dargestellt wird und je nach Kontext lediglich eine für diesen Kontext geeignete Auswahl von Befehlen / Interaktionsmöglichkeiten anbietet.
In SDC ist ein Kontext-Menü zum Beispiel in praktisch jeder “Haupt-Ansicht” (z. B. Messstellen-Ansicht, Ordner-Ansicht, etc.) hinterlegt, das sich per Mausklick auf die “Typ-Bezeichnung” (etwa “ORDNER”, “MESSSTELLE TACHYMETER”, etc.) oben rechts der Ansicht öffnen lässt. Ein kleines, nach unten weisendes Dreieck hinter der “Typ-Bezeichnung” macht dabei deutlich, dass darüber ein solches Menü erreichbar ist.

Label

(Einziges “Bedien”-Element ohne Interaktionsmöglichkeit.) Statische Zeichenkette zur Bezeichnung einer Ansicht etc., oder (oft) eines interaktiven Bedienelementes.

Markierungsfeld / Checkbox

Auch: Auswahlkasten, Kontrollkästchen. Englisch: Checkbox. So auch hier verwendet.

Ein Markierungsfeld ist ein Standardbedienelement graphischer Benutzeroberflächen. Mit einer Checkbox werden häufig Ja/Nein-Fragen (Optionen) beantwortet und es ist üblich, die Auswahlbedingung nicht als Frage, sondern als Aussage zu formulieren. Setzt man – durch Anklicken des Feldes mit der Maus – ein Häkchen in der Checkbox (“markiert man es”), so gilt die Frage als mit “Ja” beantwortet, andernfalls mit “Nein”.

Schaltfläche / Button

Auch: Taste. Besser bekannt jedoch unter der englischen Bezeichnung “Button”, deren Verwendung wir daher, anders als eingangs beteuert, hier vorziehen.

Ein Button ermöglicht dem Benutzer, durch Anklicken des Buttons mit der Maus die dem Button (programmtechnisch) zugeordnete Funktion auszulösen.

Schiebe-Schalter

Einem mechanischen Schalter nachempfundenes Bedienelement mit zwei Zuständen – “An” und “Aus”, oder “Ja” und “Nein” etc. Ein Klick auf das Element führt in den jeweils anderen Zustand. Zustand und Zustandswechsel werden graphisch entsprechend veranschaulicht bzw. animiert.

SmartFilter 

Mit der von uns als SmartFilter bezeichneten Filter-Möglichkeit lassen sich in vielen Ansichten die anzuzeigenden Daten bzw. Einträge auf intelligente Weise gemäß bestimmter zeitlicher Kriterien filtern. Beispielsweise können Sie in einer Messstellen-Ansicht, oder in der Geräte-Kanal-Ansicht, die Darstellung Ihrer Messdaten auf den für sie momentan interessierenden / relevanten Zeitraum beschränken.

Näheres hierzu in Abschnitt SmartFilter.

Tab / Reiter / Registerkarte

Eine Registerkarte, auch Reiter oder englisch Tab genannt, ist ein Bedienelement, das einem Registerblatt aus Aktenordnern etc. nachempfunden wurde, und wie dieses dazu dient, eine Vielzahl von Informationen bzw. Bedienelemente zu gruppieren. Ein Tab steht für eine Gruppe und ist nach dieser benannt.
Je nach ausgewähltem Tab werden nur die Informationen / Bedienelemente der somit aktuellen Gruppe angezeigt.

Optisch ähnelt ein Tab einem Button, ein Klick darauf bewirkt jedoch nicht eine damit verknüpfte Aktion, sondern “legt” für den Benutzer lediglich die entsprechende Teilinformation “frei”.

Textfeld

Auch: Textbox. Englisch: text box oder edit box.

Ein Textfeld dient dazu, Benutzereingaben in Form einer Zeichenkette entgegen zu nehmen.

Tooltips

Oftmals ist einem Bedienelement wie z. B. einem Button ein sog. Tooltip (auch “Quickinfo”) hinterlegt, ein kleines Pop-up-Fenster, das eingeblendet wird, wenn man mit der Maus über diesem Button schwebt, und in kurzen Worten die Funktion des Buttons beschreibt.