Für bestimmte Benutzergruppen ergeben sich zuweilen größere Versionssprünge. Die im folgenden aufgeführten “Migrations-Guides” sollen dazu dienen, die wesentlichen Änderungen zwischen den entsprechenden Versionen gesondert herauszustellen, um den Umstieg zu erleichtern, und auch, um so auf neue Features und Möglichkeiten hinzuweisen.

Weitere hier nicht erwähnte Änderungen zu den bisherigen SDC-Versionen finden Sie in den entsprechenden Changelog.


Migrations-Guide von 2.6 auf 2.10 

Wichtige Änderungen beim Übergang von Version 2.6 auf 2.10

Neues Feature Alarmierung

Änderungen bez. Geräteüberwachung

  • Es wird nun unterschieden zwischen

    • passiver Geräteüberwachung”: Der Verbindungs-Zustand eines Gerätes wird in SDC – wie bisher – lediglich angezeigt.

    • aktive Geräteüberwachung”: Ist ein Gerät für eine vorgegebene Zeit offline kann SDC Sie darüber, aktiv, per E-Mail oder SMS informieren (siehe auch Feature “Alarmierung”).

Für das Einrichten einer aktiven Geräteüberwachung ist eine gesonderte Lizenzierung erforderlich.

  • Die Geräteüberwachung ist nun über Alarmdefinitionen realisiert.
    Genauer: Durch eine Alarmdefinition vom Typ “Alarmierung für Online-Status”.
    Durch eine Alarmdefinition dieses Typs können die gewünschten Alarmkriterien – Zeit seit letztem Kontakt etc. – für alle Geräte festgelegt werden. Jedem Gerät muss nur noch die entsprechende Alarmdefinition zugewiesen werden.
    Dagegen musste zuvor jedem Gerät eine Benutzergruppe zugeordnet werden und die maximal erlaubten Zeiten seit letztem Kontakt für jedes Gerät gepflegt werden.

  • Geänderte Anzeige des Gerätestatus: Insbesondere gehen in die im Dashboard angezeigten Geräteanzahlen seit Version 2.10 nurmehr die tatsächlich überwachten Geräte ein, wobei eine zusätzliche
    Zeile darunter Auskunft gibt, ob es auch nicht überwachte Geräte gibt. Für Details siehe Abschnitt Anzeige des Online-/Offline-Zustands von Geräten.

Neues Feature Visualisierung – erfordert gesonderte Lizenzierung

Neuer Messstellen-Typ “Dokument-Messstelle” – erfordert gesonderte Lizenzierung

Diverses

  • Neues Feature “CSV-Export der Event-Tabelle”

  • Ordner-Ansicht, Tab “Messstellen”: Alle Messstellen werden nun nicht mehr nach SDC-Modul getrennt, sondern in einer gemeinsamen Tabelle, die auch sortier- und durchsuchbar ist, aufgelistet.
    Ausgeblendete Messstellen sind nun durch ein eigenes Icon gekennzeichnet.

  • Ordner und Messstellen können nun optional aus dem Projektbaum ausgeblendet werden


Migrations-Guide von 2.10 auf 2.11 

Wichtige Änderungen beim Übergang von Version 2.10 auf 2.11

Ansonsten wurde eine Datenschutzerklärung gemäß DSGVO hinzugefügt (siehe Kopfzeile).


Migrations-Guide auf 2.14 (von allen Vorgängerversionen)


Die Darstellung der Event-Tabelle wurde stark überarbeitet:

  • Es ist nun möglich, die Tabelle nach einzelnen Spalten zu sortieren, und nach Werten zu filtern.

  • Das farbliche Hervorheben von Werten in der Event-Tabelle erfolgt nun nicht mehr gemäß den in den Projekt-Einstellungen hinterlegten Schwellenwerten für das Messwert-Highlighting (diese werden nun nurmehr zur Hervorhebung in Sprengtabellen verwendet).
    Stattdessen können nun für jede Norm gesondert Schwellenwerte spezifiziert werden, indem man zunächst Alarmdefinitionen für Erschütterungsereignisse mit den gewünschten Schwellenwerten als Alarmierungs-Grenzen definiert, und dann in den Einstellungen einer Geschwindigkeits-Messstelle die jeweils gewünschte für die jeweilige Norm auswählt.