Einführung

Die Funktion der Auswertungsansichten gibt es für Messstellen vom Typ Logger, Tachymeter und Übergreifende Auswertung.

Bei den Auswertungsansichten handelt es sich um eine Zwischenebene zwischen der einzelnen Messstelle und ihrer Auswertung. Vor Einführung der Auswertungsansichten ließ sich für eine Messstelle nur eine einzelne Auswertung definieren. Nun können bei jeder Messstelle mehrere Auswertungsansichten hinterlegt sein. Jede von ihnen lässt sich frei konfigurieren und entspricht in ihrer Funktionalität einer früheren “Auswertung”.
Als Vorteil daraus ergibt sich, dass unter den erstellen Ansichten kann aber nun immer die jeweilige gewählt werden, die für die aktuelle Situation am passendsten ist. So kann etwa ein Bericht mit einer Auswertungsansicht erstellt werden, ein anderer, für den andere Inhalte benötigt werden, kann mit einer anderen Auswertungsansicht erstellt werden. Anstatt Auswertungen nun für unterschiedliche Anforderungen händisch anpassen zu müssen, kann für jede Situation eine eigene Ansicht erstellt werden, der Wechsel zwischen diesen geschieht reibungslos. Einmal erstellte Ansichten können dupliziert werden, so dass diese als Grundlage für neu zu erstellende Ansichten dienen können und den Aufwand dafür auf ein Minimum zu reduzieren.


Anlegen und Verwalten von Auswertungsansichten 


Auf der Seite der gewünschten Messstelle durch Klick auf das Messstellen-Icon (  ) rechts das Kontext-Menü öffnen, dort den Punkt “  Bearbeiten” wählen


Im Bearbeiten-Modus nun das Tab “Auswertungsansichten” anwählen.


Hier finden sich alle existierenden Auswertungsansichten. Die beiden Spalten “Web” und “Bericht” zeigen an, in welchen Bereichen eine Auswertungsansicht genutzt werden kann. Befindet sich ein Häkchen in einer Spalte “Web”, so kann die Auswertungsansicht in der Web-Ansicht der Messstelle ausgewählt werden, befindet sich der Haken in der Spalte “Bericht”, kann diese Auswertungsansicht zur Erstellung von Berichten genutzt werden.
Per Klick auf den Button mit dem Plus-Icon () kann eine neue Auswertungsansicht angelegt werden. Durch einen Klick auf das Bearbeiten-Icon  neben einer Auswertungsansicht, kann eine bestehende Auswertungsansicht bearbeitet werden.


Anlegen einer neuen Auswertungsansicht 


Per Klick auf den Button mit dem Plus-Icon (  ) kann eine neue Auswertungsansicht angelegt werden. Im sich nun öffnenden Fenster können im Tab “Einstellungen” nun zuerst grundlegende Eigenschaften der Auswertungsansicht festgelegt werden.

Name: Textfeld für den Namens der Auswertungsansicht. Der Name muss projektweit eindeutig sein.
Beschreibung: Dies ist ein optionales Textfeld, in Listen wird der Text, falls vorhanden, als Untertitel angezeigt. Das Feld kann etwa genutzt werden, um den Verwendungszweck der Auswertungsansicht noch besser zu beschreiben.
Als Standard Web-Ansicht verwenden: Wird die Seite einer Messstelle aufgerufen, wird die als Standard angegebene Web-Ansicht dafür benutzt. Bei Aktivierung des Schalters wird die aktuelle Ansicht zur Standard-Ansicht (pro Messstelle kann es nur eine Standard-Ansicht geben).
Im Web verwendbar: Ist dieses Feld aktiviert, so kann auf die angelegte Ansicht umgeschaltet werden, wenn im Browser die Seite der zugehörigen Messstelle aufgerufen wird.
In Berichten verwendbar: Bei Aktivierung dieses Feldes kann die angelegte Ansicht bei der Generierung eines Berichtes verwendet werden.


Im Tab “Inhalte” kann nun der Inhalt der Auswertungsansicht festgelegt werden. Damit hier eine Bearbeitung möglich ist, muss vorher unter “Einstellungen” ein Name für die Ansicht eingegeben werden und mit “Speichern” bestätigt werden. Erst dann ist die Bearbeitung möglich.
Durck Klick auf den Button “Hinzufügen” kann ein neues Element zur Ansicht hinzugefügt werden.


Mit Klick auf den Button “Hinzufügen” öffnet sich ein Pop-Up-Menü. Aus der Liste kann nun das gewünschte Element gewählt werden, und der Ansicht hinzugefügt werden. Mithilfe dieser Bausteine kann nun die Auswertungsansicht nach eigenen Wünschen aufgebaut werden.


Wurde ein Baustein der Ansicht hinzugefügt, erscheint er und kann konfiguriert werden.
Überschrift: In diesem Feld kann ein Text eingegeben werden, der dann über dem entsprechenden Element in der Web-Ansicht bzw. im Bericht als Überschrift erscheint.
Sichtbarkeit: Über diesen Punkt kann festgelegt werden, ob der entsprechende Baustein für alle Benutzer des SDC sichtbar ist, oder nur für Administratoren.

Die weiteren Felder unterscheiden sich je nach Bausteintyp. Für ein Diagramm lassen sich etwa Wert-Achse und Seitenverhältnis einstellen, bei einer Tabelle die Anzahl
der Spalten usw.


Die Buttons auf der rechten Seite jedes Bausteins bieten weitere Konfigurationsmöglichkeiten.
Die beiden Pfeil-Icons ( , im Bild oben blau unterlegt) ermöglichen ein Verschieben des Bausteins um eine Position, also vor den vorangehenden oder hinter den folgenden Baustein.

Beispiel-GIF:


Das Mülleimer-Icon (gelb unterlegt) löscht den entsprechenden Baustein. Nach Klick auf das Icon erscheinen neue Icons in der Baustein-Titelleiste. Ein Klick auf das Häkchen bestätigt den Lösch-Vorgang, ein Klick auf das Kreuz-Icon  verwirft ihn.


Das Minimieren-Icon (  , grün unterlegt) minimiert einen Baustein auf seine Titelzeile, ein weiterer Klick bei minimiertem Baustein erweitert den Baustein wieder auf die Detailansicht.

Beispiel-GIF:


Sind alle gewünschten Anpassungen durchgeführt, können die Änderungen auf den Button “Speichern” gesichert werden.


Bearbeiten einer bestehenden Auswertungsansicht 

Im Tab “Auswertungsansichten” im Bearbeiten-Modus einer Messstelle, sind alle existierenden Auswertungsansichten einer Messstelle aufgelistet. Durch einen Klick auf das Bearbeiten-Icon  neben einer Auswertungsansicht, kann eine dieser bestehende Auswertungsansicht bearbeitet werden.



Der Bearbeiten-Modus einer Auswertungsansicht verfügt ebenfalls über die Tabs “Einstellungen” und “Inhalte”, analog zur Neuanlage einer Ansicht, hier können die gewünschten Felder geändert werden und Bausteine angepasst werden. Vorgehen dabei analog zur Neuanlage. Änderungen mit Klick auf Button “Bearbeiten” speichern.

Untenstehend findet sich eine Anleitung, wie direkt von der Seite einer Messstelle zur Bearbeitung der aktuell ausgewählten Auswertungsansicht gesprungen werden kann, falls nur eine schnelle Änderung an der aktuellen Ansicht durchgeführt werden soll, ist das dort beschriebene Vorgehen in den meisten Fällen schneller.



Der Klick auf das Pfeil-Icon neben einer Auswertungsansicht (  ), öffnet sich ein Dialogfeld, mit dem die Ansicht dupliziert oder gelöscht werden kann. Die Duplizierung von Ansicht empfiehlt sich besonders dann, wenn eine bestehende Ansicht als Grundlage für eine neue genutzt wird, und nur leicht verändert werden soll.


Nutzung von Auswertungsansichten in der Web-Ansicht 



Zum Umschalten zwischen Auswertungsansichten in der Web-Ansicht auf der Seite der gewünschten Messstelle durch Klick auf das Messstellen-Icon ( ) rechts das Kontext-Menü öffnen. Hier sind unter “Auswertungsansichten” alle Ansichten der Messstelle aufgelistet, die in der Web-Ansicht verwendet werden können. Die gerade genutzte Ansicht ist eingegraut. Durch Klick auf eine andere Ansicht wird auf diese umgeschaltet.

Ein Klick auf “Aktuelle Auswertungsansicht bearbeiten” öffnet den Bearbeiten-Modus der gerade genutzten Auswertungsansicht.



Erstellung von Berichten mit Auswertungsansichten 


Um einen Bericht zu erstellen, wird zuallererst eine Berichtsvorlage benötigt. Die Erstellung dieser funktioniert für alle Arten von Messstellen gleich.
Alle benötigten Informationen zur Erstellung und Verwaltung von Berichtsvorlagen finden Sie hier.

Eine neue Berichtsvorlage verfügt über die beiden Tabs “Einstellungen” und “Definition”
Die unter “Einstellungen” machbaren Änderungen sind für alle Arten von Messstellen-Berichten gleich und werden hier näher erläutert.

Unter “Definition” wird nun der eigentliche Inhalt des Berichts festgelegt. Das nachfolgend beschriebene Vorgehen gilt für das Hinzufügen von Messstellen jeden Typs, abgesehen von Erschütterungsmessstellen.

Die Berichtsvorlagen-Definition mit Messstellen des Typs Erschütterungsmessung funktioniert anders als für die andere Messstellen-Berichten. Hilfestellung für die Definition eines Berichts für Erschütterungsmessstellen finden Sie hier.

Öffnen Sie das Tab “Definition” der Berichtsvorlage. Tragen Sie zunächst unter Titel den Titel für die Berichtsvorlage ein und evtl. unter im Textfeld “Autor” den Autor. Klicken Sie nun auf den Button “Hinzufügen”.


Wählen Sie nun aus der Liste den Typ von Messstelle aus, die der Vorlage hinzugefügt werden soll.



Mit den nun erscheinenden Feldern kann dem erstellten Messstellen-Bereich eine Überschrift gegeben werden. Die beiden Felder sind:
Überschriftsebene: Dropdown-Menü zur Festlegung, wie die Überschrift entsprechend der Dokumentvorlage formatiert werden soll. Dabei entspricht z.B. „Ebene 1“ der Schriftformatierung „Überschrift 1“ der Dokumentvorlage.
Überschrift: In diesem Feld kann der Text der Überschrift eingegeben werden.

Ein Klick auf “Hinzufügen” im Bereich des Messtellen-Typs, um ein spezifische Messstelle aus dem aktuellen SDC hinzuzufügen.


Im nun erscheinenden Auswahl-Menü, werden alle im Projekt vorhandenen Messstellen, des ausgewählten Typs, angezeigt. Die gewünschte Messstelle durch Klicken auswählen.



Nun erscheint die ausgewählte Messstelle in der Berichtsvorlage. In das Feld “Überschrift” kann hier ein beliebiger Name für die Messstelle eingegeben werden. Mit dem Platzhalter #MeasuringPoint.Name# wird automatisch der SDC-Name der Messstelle als Überschrift für den Bericht benutzt.

Das Feld “Auswertungsansicht” ist das eigentliche Kernstück dieses Bausteins. Mit Klick auf dieses Feld wird jede Auswertungsansicht der Messstelle angezeigt, die in Berichten benutzt werden kann. Die gewünschte Ansicht kann hier ausgewählt werden. Ein Vorteil der Auswertungsansichten ist dabei, dass schon vorab überprüft werden kann, wie die Messstelle im Bericht dargestellt wird. Dafür die entsprechende Messtelle im Browser aufrufen und die Ansicht auf die im Bericht genutzte Auswertungsansicht schalten (Vorausgesetzt, diese ist auch als Web-Ansicht verfügbar).

Mit dem Button “Hinzufügen” direkt unter der einzelnen Messstelle, kann ein frei befüllbarer Fließtext unterhalb der Messstelle platziert werden.