Einführung

Wie eingangs unter Wichtige Begriffe skizziert, arbeitet SDC projektorientiert, wobei SDC als Strukturierungsmöglichkeit für ein Projekt das Anlegen von Ordnern innerhalb des aktiven Projektes des aktuellen Benutzers anbietet. Solche Ordner sind ganz analog zu den Ordnern (oder Verzeichnis) auf einem Computer zu sehen, die dort dazu dienen, Dateien strukturiert (zum Beispiel thematisch, oder nach anderen Kriterien) im Dateisystem abzulegen. Ebenfalls analog zum Dateisystem eines Computers ist es auch in SDC möglich, in einem Ordner auch Unter-Ordner, und in diesen Unter-Unter-Ordner, etc., anzulegen, um so eine Ordner-Hierarchie zu erstellen, etwa um das Projekt in Unterprojekte zu gliedern (wobei Sie völlig frei sind, diese Untergliederung nach Ihren Vorstellungen / Gegebenheiten zu gestalten).

Dabei wird bereits beim Anlegen eines Projektes ein erster Ordner, der “Projekt-Ordner”, als oberste Ebene dieser Hierarchie angelegt. Alle weiteren Ebenen sind optional.

Innerhalb von Ordnern werden schließlich Messstellen angelegt (in der Analogie des Computer-Dateisystems entsprechen diese Messstellen den Dateien).

Die gesamte Ordner-Hierarchie eines Projektes mit den darin enthaltenen Messstellen in SDC wird als Projektbaum bezeichnet.

Um Ihnen bei der Bedienung von SDC zu jeder Zeit eine einfache Orientierung in dieser Ordner-Hierarchie zu ermöglichen, werden die hierarchischen Bezüge zwischen den Ordnern eines Projektes an verschiedenen Stellen auf jeweils zweckmäßige Art visualisiert:

  • Im Projektbaum: Durch entsprechende Symbole (siehe unten) und die Hierarchie klar herausstellende Verbindungslinien

  • In der Ordner-Liste eines Ordners: Durch Auflisten aller direkten Unterordner eines bestimmten Ordners

  • In der Navigationszeile: Durch Darstellung des Weges (Pfades) zum aktuellen Ordner, ausgehend vom Projektordner

Verwendete Symbole

  • : Ordner im allgemeinen (verwendet in der Ordner-Liste, sowie oben rechts in Ordner-Ansicht);speziell: geschlossener Ordner (darin liegende Inhalte ausgeblendet) im Projektbaum

  • : geöffneter Ordner (darin liegende Inhalte dargestellt) im Projektbaum

  • , ausgegraut und überlagert von einem “durchgestrichenen Auge”-Symbol (): Ordner, der im Projektbaum nicht dargestellt wird (Schiebeschalter “Im Projektbaum anzeigen” in den Ordner-Eigenschaften auf “Nein” gestellt; verwendet in der Ordner-Liste)


Zu dieser Darstellung von Ordnern und Interaktionsmöglichkeiten im Projektbaum siehe Abschnitt Projektbaum.


Ordner-Ansicht 

Ordner haben eine eigene Ansicht, die Ordner-Ansicht, die bei Auswahl eines Ordners durch Anklicken / Antippen des Namens im Projektbaum, oder durch Anklicken / Antippen des Namens des Ordners in der Ordner-Liste (alternativ auch, sofern der Name dort enthalten ist: durch Anklicken / Antippen des Namens in der Navigationszeile) im Daten-/Arbeitsbereich geöffnet wird. Sie wird oben rechts durch das Ordner-Symbol () als solche gekennzeichnet.

Die in dieser Ansicht angezeigten Inhalte sind für eine größere Übersichtlichkeit auf mehrere Tabs aufgeteilt, die im folgenden beschrieben werden.
Sofern für den Ordner die Visualisierung entsprechend konfiguriert wurde, wird auch diese in einem gesonderten Tab dargestellt (siehe Eigenschaften von Ordnern, Tab Visualisierung).

Wie üblich verfügt auch eine Ordner-Ansicht über ein Kontext-Menü, welches durch Klick auf den Namen des Ordners unterhalb des Ordner-Symbols oben rechts erreichbar ist.
Es enthält insbesondere den Befehl “Bearbeiten”, um die Eigenschaften des Ordners zu spezifizieren.

  • Hinweis: In den meisten der im folgenden beschriebenen Tabs ist vorgesehen, dass ein Benutzer neue Elemente (vom Typ der im jeweiligen Tab gelisteten Elemente) erstellen kann. Je nach Element-Typ erfordert dies eine entsprechende Lizenzierung und ausreichende Benutzer-Rechte, so dass das zum Erstellen anzuklickende “”-Icon, , nur angezeigt wird (rechts), wenn dies der Fall ist. Gleiches gilt für die entsprechenden Text-Links “Hier klicken um … anzulegen”, sofern der Ordner noch kein entsprechendes Element enthält.


Tab “Ordner / Messstellen”
Listet die direkt im aktuellen Ordner definierten (Unter-) Ordner und Messstellen als – sortier- und durchsuchbare – Tabelle mit ihren jeweiligen Namen. Die Namen sind jeweils als Link zum jeweiligen Ordner oder zur jeweiligen Messstelle ausgeführt.
Neben dem Namen eines Ordners und einer Messstelle listet jede Zeile darin insbesondere folgende wichtigen Informationen:

  • den Online-Status

  • die Anzahl Alarme, die bezüglich der Daten der Messstelle bzw. den dieser zugeordneten Geräte aufgetreten sind

  • die – ebenfalls als Links ausgeführten – Namen der der jeweiligen Messstelle zugeordneten Geräte.

Ausgeblendete Messstellen (das heißt, im Projektbaum nicht angezeigte Messstellen) werden durch ein ausgegrautes Messstellen-Symbol, das durch ein “Durchgestrichenes Auge”-Symbol () überlagert wird, gekennzeichnet.


Interaktionsmöglichkeiten:

  • Sortierbarkeit: Ein Klick auf den Kopf einer Spalte sortiert die Tabelle nach den Werte dieser Spalte.

  • Durchsuchbarkeit: Geben Sie im Suchfeld oben rechts über der Tabelle einen Suchbegriff ein (inkrementelle Suche).

  • Namen der Messstellen sind Links, ein Klick auf einen solchen Link führt in die Messstellen-Ansicht der Messstelle.

  • Buttons am Ende jeder Zeile der Liste dienen zum Aufrufen von auf die Messstelle anzuwendenden Funktionen – welche Buttons hier angezeigt werden, ist abhängig von den Rechten des Benutzers!:

    • : Aufruf des Bearbeiten-Modus der Messstelle

    • : Aufruf der Protokoll-Übersicht

    • : Aufruf der Alarm-Übersicht

    • : Duplizieren (“Klonen”) einer Messstelle (seit Version 2.13).Ein Klick öffnet einen Dialog, in dem Einstellungen für das Duplizieren vorgenommen werden können

  • Button rechts oberhalb der Messstellen-Liste:

    • : Aufruf zum Verwalten mehrerer Messtellen auf einmal (seit Version 2.11).Siehe Messstellen verwalten


Tab “Sprengungen” (nur Modul “Erschütterungsmessungs” mit Sprengungs-Modul)
Hinweis: Dieser Tab wird nur angezeigt, wenn Sie in den Ordner-Eigenschaften die Checkbox “Sprengliste anzeigen” markiert haben.
Hier werden die (maximal) 5 letzten Sprengungen mit den wesentlichsten Eigenschaften wie Name der Messstelle und Peak-Werte gemäß Norm aufgelistet.
Für die Definition einer Sprengung siehe Eigenschaften von Ordnern, Tab Sprengungen

Tab “Berichte” (nur Modul “Erschütterungsmessung”)
Listet die verfügbaren Berichtsvorlagen und die daraus erzeugten Berichte auf.
Zur Verwendung der hier verfügbaren Funktionen siehe Berichte.

Tab “Dateien”
Listet die in diesem Ordner hochgeladenen Dateien mit den wesentlichsten Eigenschaften wie Name, Erstellungsdatum und Dateigröße auf.
Die hier vorhandenen Dateien können als Hintergrundbild für die Visualisierung verwendet werden.


Ordner anlegen 

Um einen neuen Ordner anzulegen, wechseln Sie zunächst in die Ordner-Ansicht des Ordners, in dem Sie einen neuen (Unter-) Ordner anlegen wollen. Bei einem neu angelegten Projekt existiert zunächst nur der sog. Projektordner (cf. Einführung in Ordner. Wechseln Sie bei einem solchen also in diesen Ordner, indem Sie auf dessen Name im Projektbaum klicken.


  1. Klicken Sie dort dann auf das oberhalb der Ordner-Liste dargestellte “”-Icon, , oder – sofern der Ordner noch keinen Unterordner enthält – auf den Text-Link “Hier klicken um einen neuen Ordner anzulegen” (siehe Hinweise zur Sichtbarkeit dieses Icons bzw. Links im oben referenzierten Abschnitt).

  2. Füllen Sie im darauf hin geöffneten Anlegen-Dialog in Tab “Einstellungen”, “Allgemein”, die gewünschten Eigenschaften des zu erstellenden Ordners aus.
    Vergeben Sie hierbei insbesondere einen projektweit eindeutigen Namen – dieser ist zwingend erforderlich.

  3. Klicken Sie erstmals auf “Speichern”, um den Ordner anzulegen.

  4. Machen Sie dann nach Wunsch Angaben für die weiteren Eigenschaften des Ordners. Siehe hierzu Eigenschaften von Ordnern

  5. Klicken Sie abschließend auf “Speichern”.


Ordner-Eigenschaften 

Ordner haben eine Vielzahl an Eigenschaften, die im Anlegen-Dialog bzw. im Bearbeiten-Modus spezifiert werden können. Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden sie in mehreren Tabs dargestellt. Klicken Sie daher im Bearbeiten-Modus des Ordners, dessen Eigenschaften Sie ändern wollen, zunächst auf den entsprechenden Tab.

Tab “Allgemein”

  • Name
    Textfeld zur Eingabe des Namens des Ordners. Der Name muss projektweit eindeutig sein

  • Beschreibung
    Textfeld zur Eingabe einer Beschreibung (optional). Wird als Untertitel in der Ordner-Liste verwendet.

  • Elternordner (sofern Ordner nicht der Projektordner)
    Dropdown-Menü zur Auswahl des übergeordneten Ordners aus der Liste aller Ordner des aktuellen Projektes.
    Default: Ordner, innerhalb dessen der aktuelle Ordner angelegt wurde. Diese Einstellung lässt sich erst nach dem Anlegen des Ordners ändern.

  • Im Projektbaum anzeigen (sofern Ordner nicht der Projektordner)
    Schiebeschalter zur Spezifikation, ob der aktuelle Ordner im Projektbaum angezeigt werden soll oder nicht.
    Default: “Ja”.
    Der Projekt-Ordner wird immer im Projektbaum angezeigt.

  • Seite automatisch neu laden (“Auto refresh”)
    Schiebeschalter zur Spezifikation, ob die Ordner-Ansicht automatisch neu geladen werden soll oder nicht.
    Default: “Ja”.

  • Intervall für das automatische Neuladen der Seite
    Dropdown-Menü zur Auswahl des Zeitintervalls, nach dem die Ordner-Ansicht automatisch neu geladen werden soll.

Tab “Visualisierung”
Die folgenden Eigenschaften legen die Visualisierung fest, zunächst die des aktuell bearbeiteten Ordners, dann, insofern man eine solche Visualisierung für alle Ordner der Ordner-Hierarchie eines Projektes (also für alle Ordner des Projektbaums spezifizieren kann, auch die des gesamten aktuellen Projektes, siehe Visualisierung:

  • Typ
    Dropdown-Menü zur Spezifikation des Typs der Visualisierung.
    Default: “Google Maps”.
    Weitere Optionen: “Benutzerdefiniertes Bild” (zum Hochladen einer hierfür zu verwendenden Bilddatei siehe unten).
    Sofern “Google Maps” als Typ ausgewählt wurde, werden weitere Textfelder zur Spezifikation des Kartenausschnittes eingeblendet.
    Sofern “Benutzerdefiniertes Bild” als Typ ausgewählt wurde, wird ein Button “Datei wählen…” eingeblendet, über den der Datei-Dialog zur Auswahl der Bild-Datei auf dem lokalen Rechner gestartet werden kann.

  • Visualisierung anzeigen
    Dropdown-Menü zur Spezifikation ob bzw. wie die Visualisierung angezeigt werden soll.
    Default: “Keine Anzeige”.
    Weitere Optionen: “In Register anzeigen”, “Oberhalb anzeigen”.

Für weitere Details zu diesen Ordner-Eigenschaften siehe Abschnitt Visualisierungs-Eigenschaften. Zum Einrichten einer solchen Visualisierung im Zusammenhang siehe Visualisierung und dessen Unterabschnitte.

Tab “Sprengungen”

Hinweis: Diese Funktionalität erfordert eine gesonderte Lizenzierung.

  • Sprengliste anzeigen
    Checkbox zur Spezifikation, ob in der Ordner-Ansicht ein weiterer Tab “Sprengungen” mit der Sprengliste angezeigt wird oder nicht.
    Default: Nicht markiert.

  • Erkennungsintervall für Sprengung
    Textfeld zur Spezifikations eines Zeitintervalls in Sekunden, in dem vor und nach dem Sprengzeitpunkt nach einem übereinstimmenden Event gesucht wird.

  • Typ
    Dropdown-Menü zur Spezifikation des Typs der Sprengung.
    Default: “Tunnel”. Weitere Optionen: “Steinbruch”.

  • Sprengschnurtyp
    Textfeld zur Angabe des Sprengschnurtyps.

  • Sprengstofftyp
    Textfeld zur Angabe des Sprengsstofftyps.

Hinweis: Die hier gemachten Angaben dienen als Default-Werte für neu angelegte Sprengungen, siehe “Sprengungen”.

Tab “Ordnerzugriffsrechte”
(Titel dieses Tabs bis Version 2.12: Zugriffsrechte.)

  • Zugewiesene Benutzergruppen
    Tabelle, die die Benutzergruppen des aktuellen Projektes auflistet.
    Hinter dem Namen einer Benutzergruppe gibt die Spalte “Aktueller Benutzer gehört zu der Benutzergruppe” an, ob der Benutzer, als der Sie aktuell angemeldet sind, dieser Benutzergruppe zugeordnet ist (“Ja”) oder nicht (“Nein”).
    Markieren oder demarkieren Sie hier die Checkboxen derjenigen Benutzergruppen, die auf den aktuell bearbeiteten Ordner zugreifen dürfen, das heißt, in diesen hineinwechseln dürfen.

Hinweis: Diese Einstellmöglichkeit korrespondiert zu den entsprechenden Einstellmöglichkeiten für eine Benutzergruppe, Tab “Zugewiesene Ordner” (siehe Abschnitt Eigenschaften der Benutzergruppe): Während Sie hier das Zugriffsrecht auf den aktuellen Ordner für gleich mehrere Benutzergruppen vergeben oder entziehen können, lassen sich dort die Zugriffsrechte der aktuell bearbeiteten Benutzergruppe für mehrere Ordner auf einmal vergeben oder entziehen.